Schulkontext – FAQ

Ist Schulkontext eine OER Suchmaschine?

Wir bereiten uns darauf vor; klar könnten wir so etwas. Falls uns jemand fragt. Technisch machen für uns Lizenzen keinen Unterschied – es sei denn, diese verbieten ein Auffinden.

Woran arbeitet Ihr?

Wir haben (in der Zwischenzeit in mehreren optimierten Versionen) Wissen der Didaktik im Schulbetrieb in Daten verwandelt. Darauf aufbauend entwickeln wir „die Welt als Schulbuch“ und andere Produkte – alles entsprechend unseres ursprünglichen Ziels: „Wenn digital konzipiert, dann nur für bessere Lehr-/Lernsituationen im Unterricht“. Quasi als Nebenprodukt können wir mit unserem System inhaltliche Verbindungen zwischen (fast jeder) Information und Konzepten der Lehrpläne ausgeben. Damit könnte man zum Beispiel OER Material gezielt empfohlen taggen: Fächer, Klassenstufen, andere nützliche Infos – das System gibt es dann her!

Welche Ziele verfolgt Schulkontext.de?

Ganz ursprünglich wollten wir nur dem Schulfach Physik zu einem besseren Stand verhelfen, indem wir mit Hilfe von intelligenten technischen Lösungen aufzeigen, dass Physik mehr als allgemein vermutet mit der Lebenswelt zu tun hat. Inzwischen wissen wir, dass Derartiges eigentlich allen Schulfächern gut tun würde. Die Langversion dieser Idee findet sich hier.

Wer ist das Team von Schulkontext.de?

Wir sind eine Gruppe von Freunden und ehemaligen Kollegen, die es schade fanden, dass (technische) Ideen und Konzepte für die Bildung durch Projektzyklen und enge Vorgaben verloren gehen. Im Laufe der Zeit arbeiten im Team eine schon sehr lang digital erfahrene Lehrerin, ein Physiker/Physikdidaktiker, ein Geisteswissenschaftler und ein Luft- und Raumfahrt Ingenieur. Jeder von uns hat in mindestens einem Kontext Programmiererfahrung; drei von uns haben Software und Medien für die Bildung erstellt. Wir machen das Ganze quasi nebenher – mit dem Nachteil, dass vieles schneller gehen könnte, aber auch mit dem Vorteil, dass wir unabhängig geblieben sind.

Wie arbeitet Ihr; was ist besonders?

Wir glauben, dass wir – anders als viele der kürzlich gestarteten ähnlich klingenden (KI-)Projekte – schon eine Menge mehr Erfahrung mit der Wissenserschließung in unserem Bereich haben, und mehr didaktisches Domänenwissen einbringen. Also: wir arbeiten eine Menge mit KI-Werkzeugen, aber inhaltlich kontrolliert.

Wer ist Eure Zielgruppe?

„Die Welt als Schulbuch“ soll definitiv im Schulunterricht eingesetzt werden. Für unsere internen Zwecke können wir Unterrichtsfernes dem Unterricht nahe bringen und OER und kommerzielle Bildungsmedien durch Anreicherung mit didaktischen Metadaten (je nach Bundesland) besser für den Unterricht findbar machen. Wir haben in der letzten Zeit bemerkt, dass das Knowhow, die internen Verfahren und Daten, die unsere Produkte ermöglichen, auch in ganz anderen großen Projekten Sinn machen würden. Ob sich hier Kooperationen oder Ähnliches ergeben können, wird sich zeigen.

Was sind Eure Referenzen?

Die bisher veröffentlichten Referenzen und realen Prototypen finden sich hier auf der Site. Einiges würden und können wir heute anders machen, weil uns neue Technologien und Daten zur Verfügung stehen. Bitte: vor allem bei den Prototypen auf die Jahreszahlen achten; wir sind oft mehr als 5 Jahre vor dem Mainstream. Dies gilt und galt vor allem für Augmented Reality in der Schule.