ArneO

Didaktisch anders: Systeme

Neulich war ich bei einer sehr hochrangig besetzten Videokonferenz anwesend. Nach der aufgehitzten Phase der ersten Corona-Welle und den Folgen für die praktische Schulbildung hängen – trotz einer deutlichen Abkühlung der Situation – noch einige generelle Fragen zur Schulbildung im Raum. Spontan habe ich eine grundlegende Richtungsidee in den Chat geworfen, von der ich schon länger überzeugt bin: die inhaltliche Strukturform „System“ in das Zentrum aller didaktischen Überlegungen zu stellen. Die Struktur eines Systems, also die Erkennung seiner Bestandteile und die Formulierung der Binnenabhängigkeiten untereinander ist bereits in allen Fächern Thema, aber nicht unbedingt hervorgehoben. In Deutsch gibt es z.B. Grammatik, Physik, Mathematik, Politische Weltkunde – alle haben an bestimmten Stellen ein System. Das Ergründen eines Systems lässt sich wunderbar in gemeinsamen Lernsettings umsetzen, und ich behaupte: auch die Medienkompetenzen… Weiterlesen »Didaktisch anders: Systeme

Agiles Lernen – ein Hinweis

Wir haben heute bei den edunauten und anderswo Fragen zum Thema „Agiles Lernen“ gelesen – für Online-Schulunterricht. Im Bezug auf die unter diesen Umständen notwendigen organisatorischen Vorbereitungen sind wir nicht sicher, dass das machbar ist(?). Nichtsdestotrotz: unsere Konzepterfahrung im Bezug auf Agilem Lernen und beruflicher Fortbildung, hatten wir bereits einmal berichtet. Vielleicht hilft das ja irgendjemandem. 

Statusupdate 02/20

Zur Zeit stellen wir unserem Wissenssystem Fragen, testen und optimieren. … um ehrlich zu sein, spielen wir dabei auch ein bisschen mit den Möglichkeiten – weils Spaß macht. Außerdem haben wir mit den Vorbereitungen eines Trailers begonnen, damit wir effektiv mitteilen können.

Warum wir lernen

Das Was, Womit und Wann in der (Schul-)Bildung zu diskutieren, ist nicht mehr top relevant. Leider ist der versammelten Gemeinschaft entgangen, dass es inzwischen um das Warum geht.

Agiles Lernen in der Industrie 4.0

Sollte in Industrie 4.0 Agiles Lernen stattfinden, oder gelernt werden, agil zu arbeiten? Dieser Beitrag geht den feinen, aber wichtigen Unterschieden nach.

Lernen im Digitalen Raum

Im Kontext des Lernens fallen unter dem Begriff „Digitaler Raum“ in der Situationsanalyse technische, soziale und didaktische Anforderungen ebenso wie deren mediendidaktische Chancen und Möglichkeiten.

Augmented Reality für die Schule, Virtual Reality für die Schulung

Virtual Reality(VR) – Anbieter sind jetzt an dem Punkt, an dem sie viel Geld in ein Produktportfolio gesteckt haben, die Verkaufsargumente – außer: „möchte ich auch haben“ – fehlen  allerdings. Es fehlt noch die Killer-App, auf die alle nach großen PR-Anstrengungen warten (s. Heise). Kann das etwas im Bereich der Bildung sein? Das Schulkontext.de-Team beschäftigt sich, wie oft erwähnt, schon lange mit der Frage des möglichen Nutzens erweiterter Realitäten für den Schulunterricht. Daher entsteht ganz von selbst auch die Frage: „Schulkontext: AR und/oder VR?“. Laut einer generellen Zusammenfassung von Techcrunch ist Augmented Reality für die Realität und Virtual Reality für den Inhalt prädestiniert. Das heißt vor allem, dass VR durch die Abschottung wesentlicher Sinne eine in sich abgeschlossene, immersive Erfahrung schafft. Der Schulunterricht hat aber sicher zur Zeit die Aufgabe, junge Menschen auf das Zusammenleben… Weiterlesen »Augmented Reality für die Schule, Virtual Reality für die Schulung